• JOHO Website Diashow Bild 19
  • JOHO Website Diashow Bild 14
  • JOHO Website Diashow Bild 9
  • JOHO Website Diashow Bild 8
  • JOHO Website Diashow Bild 4
  • JOHO Website Diashow Bild 23
  • JOHO Website Diashow Bild 15
  • JOHO Website Diashow Bild 6
  • JOHO Website Diashow Bild 21
  • JOHO Website Diashow Bild 13
  • JOHO Website Diashow Bild 5
  • JOHO Website Diashow Bild 17
  • JOHO Website Diashow Bild 3
  • JOHO Website Diashow Bild 20
  • JOHO Website Diashow Bild 22
  • JOHO Website Diashow Bild 16
  • JOHO Website Diashow Bild 11
  • JOHO Website Diashow Bild 7
  • JOHO Website Diashow Bild 12
  • JOHO Website Diashow Bild 2
  • JOHO Website Diashow Bild 10
  • JOHO Website Diashow Bild 1
  • JOHO Website Diashow Bild 18

Herzlich willkommen am JoHo!


Für die Schüler und Schülerinnen der Q11 und Q12, die das Online-Informationsangebot von Unternehmen und Hochschulen wahrnehmen wollen, hat Frau Aigner hier eine Link-Liste zusammengestellt, die gegebenenfalls auch noch erweitert wird.


  • Sieg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

    Spieglein, Spieglein an der Wand, wem gratuliert man im ganzen Land? – Lukas Gründel (6a), Lisa Huber (6d), Lana Mikan (6b), Julia Kopp (6d) und Annika Huber (6b) natürlich!

    Die fünf Sechstklässler des Kreativworkshops Englisch haben sich erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen beteiligt. In ihrem englischsprachigen Film „The magic Mirror“ erkennen die rivalisierenden europäischen Länder, dass man zusammen so viel mehr erreichen kann – vor allem, wenn man von einem sprechenden Spiegel auf eine Reise durch ganz Europa geschickt wird!

    Teamarbeit hat sich auch bei Lukas, Annika, Lisa, Lana, Julia und Annika ausgezahlt. Sie gewannen mit ihrem europäischen Märchen einen zweiten Landespreis in der Kategorie TEAM Schule. Herzlichen Glückwunsch!

  • Wettbewerbserfolge in Biologie und Chemie

    Gleich zwei Erfolge gab es heuer bei Wett­bewerben aus dem Fachbereich Biologie/Chemie:

    Moritz Lattner (Q12) hatte für seine Seminar­arbeit das Thema „Spinnen­seide“ gewählt und daraus ein hochinteressantes Forschungs­projekt entwickelt, in dem er unter anderem die mechanischen Eigen­schaften der Seide verschiedener einheimischer Spinnen­arten in einem selbst ausgedachten Versuchs­aufbau testete. Die Fachjury für Biologie beim Regional­wettbewerb „Jugend forscht“ zeichnete seine Arbeit mit einem zweiten Platz und einem Sonder­preis aus, was umso bemerkens­werter ist, da es für ihn die erste Wettbewerbs­teilnahme war und die Konkurrenz durch Jungforscher mit zum Teil mehrjähriger Wettbewerbs­erfahrung in diesem Jahr besonders stark war.

    Alena Schuler (5b) nahm mit großem Erfolg am Landes­wettbewerb „Experimente antworten“ teil und führte dabei verschiedene Versuche mit Haushalts­chemikalien durch. Beispiels­weise beobachtete sie beim Vermischen von Kontaktlinsen­reiniger und Kartoffel­press­saft die Bildung eines Gases und stellte fest, dass dieses einen glimmenden Holz­span zum Aufflammen brachte. Ihre Experimente dokumentierte sie sehr detailliert und übersichtlich in einem ausgezeichneten Versuchs­protokoll. Als Sach­preis für die besonders gute Ausarbeitung gab es einen Doppel­spatel mit Laser­beschriftung.

  • Traumnoten im Abitur

    Sie durften sich bei der Bekanntgabe der Abiturergebnisse ganz besonders freuen: Thomas Gerlsbeck (1,0), Paul Zimmermann (1,1) und Lena Berchtold (1,2) sind mit ihren hervorragenden Notenschnitten die Besten des Abiturjahrgangs 2020. Alle drei hatten zwar auf ein gutes Abschneiden gehofft, waren aber doch noch einmal überrascht, dass es gleich so gut gelaufen war.

    Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Abiturienten!

  • Mit Abstand und Einbahnstraßen - die Wiederaufnahme des Unterrichts

    Mit der Rückkehr der Oberstufe und der 5. und 6. Klassen an die Schule belebte sich das Schulhaus in den Wochen vor Pfingsten wieder etwas. Und während die Wiederaufnahme des Unterrichts einerseits einen Schritt Richtung Alltag bedeutet, wird andererseits schon beim Betreten des Schulhauses klar: "Normal" ist hier noch nichts. Auf Einbahnstraßen werden die Wege durch das Schulhaus zurückgelegt, der Mindestabstandsgebot gilt auf den Gängen und wird in den Klassenzimmern durch eine neue Bestuhlung sichergestellt, und Gruppen- und Partnerarbeit sind im Unterricht tabu.

    Trotz aller Einschränkungen gibt es auch Lichtblicke:

    Obwohl die Aula nicht zum Aufenthalt in den Pausen genutzt werden darf, müssen unsere Schülerinnen und Schüler nicht auf das Angebot der Schulmensa verzichten. Sie können sich ihre Verpflegung im Voraus bestellen und bekommen sie ins Klassenzimmer geliefert.

    Und: Die schriftlichen Abiturprüfungen konnten - aufgrund der Abstandsregeln heuer in der Turnhalle - plangemäß durchgeführt werden.

  • Annika Schmid gewinnt einen Landespreis im Europäischen Wettbewerb

    Was macht man, wenn ein hochnäsiges Prinzenpaar seine Diener so schlecht behandelt, dass diese die geplante Hochzeit der beiden nicht mehr vorbereiten wollen? In einem solchen Notfall muss man in ganz Europa Ausschau halten, ob vielleicht bekannte Märchenfiguren aus anderen Ländern helfen würden. Wie gut, dass ein Mäuselein aus Katalonien einen wichtigen Tipp gibt, die italienische Königin des Meeres herbeieilt und gemeinsam mit einem großzügigen Riesen aus Belgien die Brautleute unterstützt. So kann letztlich alles zu einem frohen und glücklichen Ende kommen, wie es im Märchen sein muss.

    Auch für eine Schülerin der 5b ging ihre Teilnahme am Europäischen Wettbewerb ausgesprochen gut aus: Annika Schmid ließ sich nämlich von Motiven einiger europäischer Märchen inspirieren und verfasste unter dem Titel „Heinrich und Adelgunde“ ein eigenes, das so einfallsreich war, dass es die Jury überzeugen konnte. Unser Gymnasium darf somit stolz auf eine bayerische Landessiegerin sein!

    Und wer nun wissen möchte, wie die anfangs zum Scheitern verurteile royale Hochzeit doch noch gelingen kann, darf sich auf den Jahresbericht freuen, in dem Annikas Siegermärchen zu lesen sein wird.

    Andrea Aigner

  • P-Seminar gründet JUNIOR-Unternehmen

    Auch heuer wieder betätigen sich die Teilnehmer des P-Seminars Wirtschaft und Recht als Jungunternehmer: Das JUNIOR-Unternehmen „JOHO wear“ will JoHo-Schulmerchandise-Produkte vertreiben. In der Produktpalette enthalten sind aber nicht nur Kleidungsstücke: Außer Hoodies und T-Shirts soll es auch Bleistifte und Sticker mit dem Schullogo geben. Dabei ist es dem P-Seminar besonders wichtig, dass die Produkte umweltfreundlich und fair hergestellt werden.

    Die Schulschließung aufgrund des Coronavirus machte die ursprünglichen Pläne, die Produkte in den Klassen zu bewerben und in der Aula zu verkaufen, zunächst zunichte. Doch die Schülerinnen und Schüler wussten sich zu helfen: Wie viele, deren Ladengeschäfte geschlossen bleiben müssen, wichen sie auf das Internet aus. Im Online-Shop konnten Bestellungen aufgegeben werden; die Auslieferung der Ware ist derzeit noch für einen Zeitpunkt nach der Wiederöffnung der Schulen vorgesehen.

  • Skilager der 6. Klassen in Mariapfarr

    Von Montag bis Samstag waren die 6. Klassen auf Skiwoche im Lungau. Am Fanningberg haben über 100 Schülerinnen und Schüler mit viel Einsatz und Freude ihre ersten Schwünge versucht, sind die Hänge heruntergepflügt oder gecarvt. Es ging morgens auf den Berg und mit kurzer Mittagspause erst wieder ins Tal, wenn die Skilifte nicht mehr gefahren sind. Im Quartier gab es dann Spieleabende, Lawinenvortrag, FIS-Regeln … und jede Menge Action. Das Wetter war wie im April – wir hatten Regen, Schnee und Sonnenschein. Der Schnee war ideal für alle Könnensstufen und wir hatten alle mächtig viel Spaß, sodass der Skiausflug ein unvergessliches Erlebnis für alle war.

  • Sieg der JoHo-Teams beim MUC-Handballcup der 5. Klassen

    Beide Mannschaften unserer Schule konnten einen großen Erfolg beim diesjährigen Handballcup der Freisinger Schulen feiern. Sowohl "JoHo-Power" als auch "JoHo-Energie" überzeugten durch starke Leistungen und belegten Platz 1 (JoHo-Power) und Platz 2 (JoHo-Energie).

    "JoHo-Power" dominierte von Anfang an alle Spiele und gewann diese mit deutlichem Vorsprung. "JoHo-Energie" musste sich nur einmal geschlagen geben. Der Gegner war "JoHo-Power".

    Auch wurden zwei unserer Spieler/innen zusätzlich mit einem Pokal ausgezeichnet. Franziska Lorenz (5e) wurde als beste weibliche Spielerin des Turniers geehrt, Thomas Michel (5b) als bester Torwart. Herzlichen Glückwunsch!

    Bei der Siegerehrung durften die Sieger-Teams außer den Urkunden auch noch Preise, die von der Sperrer-Bank und vom Flughafen gestiftet waren, entgegennehmen. Die Pokale für den 1. und 2. Platz finden nun auf Dauer einen Platz in unserer Vitrine!

  • Schüleraustausch mit Dänemark

    In der Woche vor den Faschingsferien machte sich wieder eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klassen auf den Weg zu unserer Partnerschule Østervangskolen in Hadsten, Dänemark. Die dänischen Austauschpartner und ihre beiden Lehrerinnen hatten ein abwechslungsreiches Programm für die Besucher aus Freising zusammengestellt. In Aarhus ging es u.a. in das Kunstmuseum ARoS mit seinem berühmten „rainbow panorama“ sowie in das Freilichtmuseum "Den gamle by". Am Donnerstag stand ein Besuch des "Randers Regnskov" auf dem Programm, in dem man Flora und Fauna eines tropischen Regenwalds erleben kann. Höhepunkt der Fahrt war sicherlich der Besuch der Nordspitze Dänemarks sowie der Wanderdüne Råbjerg Mile. Mit einem reichhaltigen Buffet und einem unterhaltsamen Abschlussfest verabschiedeten die dänischen Schüler ihre Austauschpartner aus Freising und freuen sich auf ihren Gegenbesuch Ende März.

  • Unterstufenfasching

    Am 18. Februar 2020 veranstaltete die SMV zum ersten Mal eine Unterstufenfaschingsparty.

    Diese war auch gleich ein voller Erfolg, da die Kinder viel Spaß bei Musik, Tanz, Spielen und Animation hatten. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt: Krapfen, Kuchen und Getränke machten diesen Nachmittag zusammen mit dem Kostümwettbewerb unvergesslich.


  • Dinner and Dance

    Dinner and Dance, diesmal am 14. Februar, ist jedes Jahr ein Highlight. Unser Schulball vereint perfekt die nächtliche Eleganz des Tanzes mit dem Partyflair der Jugend. Zu Beginn begrüßte die SMV alle Gäste und eröffnete anschließend das Buffet – sichtbar vom Valentinstag inspiriert. Danach folgte der traditionelle Einlauf der Tanzkurs-Paare. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Faschingsgarde des Faschingsvereins Kammerberg-Fahrenzhausen e.V. Je später die Stunde, desto ausgelassener die Stimmung! Der Abend endete schließlich wie immer viel zu früh um Mitternacht. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

  • Frischer Wind im Direktorat

    Gleich zwei neue Gesichter gibt es zum Halbjahr in der Schulleitung des JoHo – wobei beide an der Schule keine Unbekannten sind. StD Fischer (im Bild rechts), der die Nachfolge von StDin Probst-Biendl als ständiger Stellvertreter der Schulleiterin antritt, hat hier bereits von 2001 bis 2009 Deutsch und Geschichte unterrichtet, bevor er erst ans Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und anschließend ans Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen wechselte. OStR Riedl, seit 2012 als Lehrkraft für Mathematik und Physik am JoHo, übernimmt von StD Wellnhofer die Aufgaben des Mitarbeiters im Direktorat.

  • Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

    Fast 75 Jahre nach der Befreiung der nationalsozialistischen Konzentrationslager durch die Alliierten gibt es nur noch wenige, die die Schrecken dieser Lager erlebt und überlebt haben. Umso wichtiger ist es, die Erinnerung an dieses Kapitel der deutschen Geschichte in Gedenkstätten wach zu halten und auch jungen Leuten die Folgen von Nationalismus und Rassismus vor Augen zu führen.

    Die 9. Klassen unserer Schule besuchten in der vergangenen Woche die Gedenkstätte im ehemaligen KZ Dachau. Ein Einführungsfilm brachte den Schülern die Geschichte des Lagers näher, bei einer Führung wurden die Funktion der Gebäude und vor allem das Leben der Häftlinge geschildert, das von Angst, Erniedrigung, Schikanen und Ausbeutung geprägt war. "Interessant, aber traurig", "bedrückend" und "erschreckend" war dann auch die Bilanz des Besuches durch die Teilnehmer.

     

  • MINT-Projekttage zur Medizintechnik

    Ob Fitnesstracker, Herzschrittmacher oder Prothesen – technische Anwendungen sind heutzutage aus dem Gesundheitsbereich nicht mehr wegzudenken. Bei einem zweitägigen Projekt der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher (IJF) kamen junge MINT-Akademiker mit einem interaktiven Vortrag, Experimenten zum Mitmachen und Technik zum Anfassen in die Klassen 8c und 8e. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler mittels Simulationsmodellen von Einschränkungen des menschlichen Körpers durch Krankheit und Alter; danach waren sie gefordert, in Teams ihre eigenen Prototypen einer Handprothese zu designen und zu bauen.

  • Deutsch-französischer Tag 2020

    Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stand auch heuer wieder der 22. Januar, der Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags. Eingangsbereich, Gänge und Aula des JoHo waren in den Farben der Trikolore geschmückt, und in der Pause wurde die Aula wieder zum Schauplatz verschiedener Aktionen rund um unser Nachbarland: Die Cheerleader tanzten zu "C'est la vie" von Cheb Khaled, in einer "Pausenhitparade" wurde ein Sieger aus drei französischen Liedern gekürt, und die Klasse 7c sowie der Französischkurs der Q12 verkauften Crêpes und Kuchen für die Organisation SOS Racisme.

  • Besuch von Weihbischof Dr. Haßlberger

    "Alle Jahre wieder", scherzte Weihbischof Dr. Haßlberger einmal, komme er ans Hofmiller-Gymnasium, und so war es auch am vergangenen Freitag wieder einmal so weit: Die Kurse in Katholischer Religionslehre der Q11 durften ihn als Gast begrüßen und ihm im Gesprächskreis eine Stunde lang vorbereitete, aber auch spontane Fragen stellen. Sowohl die persönlichen als auch die theologischen Fragen beantwortete Dr. Haßlberger sehr offen und ausführlich, so dass alle Schülerinnen und Schüler sich ernstgenommen fühlen und manchen Denkanstoß erhalten konnten.

     

  • Weihnachtsbasar

    Am vorletzten Schultag verwandelte sich der kleine Pausenhof des JoHo wieder in einen Weihnachtsmarkt. An vielen Ständen verkauften die Schüler herzhafte und süße Köstlichkeiten sowie selbstgebastelten Weihnachtsschmuck, Karten und kleine Geschenke.

    Da trotz der winterlichen Temperaturen viele Besucher gekommen waren, konnten sich die jungen Verkäufer über klingelnde Kassen und gute Geschäfte freuen. Die Einnahmen werden, wie jedes Jahr, für einen wohltätigen Zweck gespendet.

  • Weihnachtskonzert

    Viele alte und neue Weihnachtsmelodien konnte das Publikum beim Weihnachtskonzert genießen. Zu den Klassikern gehörten etwa "Go, tell it on the mountain" (Junior-Bigband), "Lieb Nachtigall, wach auf" (Unterstufenchor), "Hallelujah" (Vokalensemble), "Jingle bells" (Chor), "Rudolph the red-nosed reindeer" (Instrumentalensemble Oberstufe) oder "White Christmas" (Bigband). Daneben gab es aber auch weniger bekannte Stücke zu hören, und als Besonderheit das Mini-Musical "Der Stern", in dem die Klassen 5b und 5d eine weihnachtliche Geschichte erzählten und mit Liedern untermalten. Die beiden Moderatorinnen führten mit vielen interessanten Informationen zu den Stücken durch das Programm, und zum Schluss wünschte die Schulleiterin mit ihrem Gedicht "Weihnachtskonzert 2019" allen Besuchern ein Frohes Fest.

     

  • Haselsträucher für den Klimaschutz

    Der AK Klimaschutz führte am Dienstag, dem 3.12.2019, in Zusammenarbeit mit den Tutorinnen und Tutoren eine „Baumpflanzaktion“ mit den 5. Klassen durch (Leitung Frau Meid). Dabei wurden Haselnüsse, die Herr Pitsch gespendet hatte, gemeinsam eingetopft. An verschiedenen Stationen wurden zunächst die Töpfe mit Erde befüllt, anschließend mit den Nüssen bestückt und die fertigen „Werke“ mit Etiketten beklebt, die das Motto der Aktion: „Ich bin ein CO2-Fresser, nimm mich mit zu dir!“ zeigen. Jedes Kind durfte einen Sämling mit nach Hause nehmen und soll diesen nun bis zum Sommer quasi als Baumpate „großziehen und betreuen“. In Anlehnung an die Obstbaumaktion der Stadt Freising sollen die kleinen Bäumchen dann am Sommerfest gegen eine kleine Spende an Eltern und Besucher abgegeben werden, die sie in ihren Garten pflanzen können.

    Ein herzlicher Dank geht an die Gärtnerei Lösch, die uns freundlicherweise die Blumenerde und kleine Töpfchen spendiert hat!

  • Zeitzeugengespräch mit Esther Bejarano

    Esther Bejarano ist eine der letzten Zeitzeuginnen, die den NS-Massenmord in Auschwitz überlebt haben. Ihre musikalische Begabung erwies sich dabei als ihr Glück: Da sie ausgewählt wurde, im Mädchenorchester das Akkordeon zu spielen – ein Instrument, das sie vorher nie gelernt hatte –, entging sie der Vernichtung.

    Auf Einladung der Stadt Freising durften einige Schulklassen, darunter auch die 10a des JoHo, die 95jährige bei einer Lesung aus ihrem autobiografischen Werk "Erinnerungen" erleben und ihr im Anschluss Fragen zu ihrem Leben und ihren Erfahrungen stellen.

    Die Begegnung mit der Zeitzeugin war für alle sehr berührend und ihre Botschaft sehr eindringlich: Die heutigen Jugendlichen sind nicht schuld an dem, was damals geschah, aber sie tragen Verantwortung dafür, dass es sich nicht wiederholt. Frau Bejarano zeigte sich schockiert über den gegenwärtigen Rechtsruck in der Gesellschaft und mahnte alle, gemeinsam für eine friedliche Zukunft zu sorgen.

  • Buntes Angebot an Geschichten am Vorlesetag

    Seit 2004 ist der dritte Freitag im November Vorlesetag. An diesem Aktionstag finden bundesweit in Schulen, Kindergärten, Buchhandlungen und Bibliotheken, aber auch in Museen oder Fußgängerzonen Lesungen statt, die an die Bedeutung des Vorlesens erinnern sollen.

    Auch am JoHo war die erste Pause am 15.11. "Vorlesepause". Schon im Vorfeld konnten sich interessierte Zuhörer über das Angebot informieren und hatten die Qual der Wahl: lieber etwas Lustiges, etwas Gruseliges oder etwas Geheimnisvolles? Gelesen wurde dann an verschiedenen Orten im Schulhaus - in Fachräumen, auf der Sternwarte, im Pausenhof -, und alle Schüler und Lehrer, die sich zum Vorlesen bereit erklärt hatten, fanden eine Schar begeisterter Zuhörer. Nur schade, dass die Pause so kurz ist!

  • Sieg beim Schulradeln 2019

    Unsere Schülerinnen und Schüler haben unter der Teamleitung von Anton und Jakob Hutter und Dana Starke den 1. Platz beim Schulradeln gewonnen. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

  • Robotik am JoHo ist Weltklasse!

    Das Team Exatrace, bestehend aus Maximilian Schweiger und Leonardo Taormina, reiste zusammen mit ihrem Coach Steffen Häußler am vergangenen Donnerstag zum Weltfinale der World-Robot-Olympiad (WRO) nach Györ in Ungarn. Am Weltfinale der WRO nahmen über 400 Teams aus über 70 Ländern teil, wobei die deutsche Delegation aus 11 Teams bestand. Die beiden Robotik-Experten des Josef-Hofmiller-Gymnasiums in Freising traten mit ihrem selbst gebauten und entwickelten Roboter in der Kategorie Regular-Junior gegen die besten 96 Teams aus der ganzen Welt an. Nachdem die technischen Schwierigkeiten des ersten Tages überwunden waren, konnten die beiden am zweiten Wettkampftag sogar die maximal mögliche Punktzahl erreichen. Insgesamt belegten Maximilian und Leonardo einen beachtlichen 39. Platz.

    Obwohl die Teams weltweit dieselbe Aufgabe lösen müssen, könnte die Vielfalt an unterschiedlichen Lösungsideen und Strategien kaum größer sein. Für ihren Coach war es besonders beeindruckend zu sehen, wie die gemeinsame Leidenschaft für Robotik so viele Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt zusammenbringen kann.

    Die beiden Schüler haben durch die Erfahrungen des Wettbewerbs bereits viele neue Ideen für künftige Roboter-Projekte entwickelt und sind schon hochmotiviert, sich nächstes Jahr erneut für das Weltfinale in Kanada zu qualifizieren.

  • JoHo-Kalender

    Der JoHo-Jahreskalender mit vielen Werken aus dem Kunstunterricht ist wieder da! Er kann ab sofort im Sekretariat zum Preis von 3 Euro erworben werden.

  • Umfrage zur Beruflichen Orientierung

    Die sogenannte BerO-Studie führt aktuell an 270 Schulen in acht Bundesländern Befragungen durch. Ziel der Erhebung ist es, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über individuelle Berufsfindungsprozesse zu erhalten, um in Zukunft das Beratungsangebot der Bundesagentur für Arbeit an den Schulen entsprechend anzupassen. Unser Gymnasium wurde als BerO-Partnerschule ausgewählt.

    Zunächst war eine Reihe von Vorarbeiten nötig, z.B. Verteilung von Informationsschreiben, Anonymisierung von Schülerdaten, Organisation der nötigen Räume, Kontakt zum Erhebungsteam usw. Da der genaue Befragungstermin erst spät bekannt wurde, war hierfür ein sehr enger Zeitrahmen gesteckt.

    Schließlich stellten sich am 9. Oktober 33 Schüler aus der Q11 und 39 aus der Q12 zur Verfügung und beantworteten in einer Schulstunde einen umfangreichen schriftlichen Fragenkatalog. Dies gab ihnen zum einen die Möglichkeit, die eigene Berufs- und Studienwahl zu durchdenken, zum anderen leisteten sie einen konkreten Beitrag zur Zukunft der Berufsberatung an unseren Gymnasien.

    Vielen Dank allen Studienteilnehmern, den betroffenen Lehrkräften, die Schüler in ihrem Unterricht „entbehren“ mussten, und den Eltern, die noch gesondert befragt werden sollen.

    Andrea Aigner, KBO

  • Besuch am "Lernort Staatsregierung"

    Beim Programm "Lernort Staatsregierung" der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung erhalten Schüler und Schülerinnen einen Tag lang Einblicke in die Arbeit der Landesregierung. Die Klasse 10b konnte dabei am vergangenen Mittwoch zunächst das Bayerische Gesundheitsministerium besuchen. In verschiedenen Vorträgen und einem Quiz erfuhr die Klasse dort einiges über den Aufbau und die Aufgaben des Ministeriums, den vorher gewählten Schwerpunkt "Psychiatrie" und die Zusammensetzung der gesamten Staatsregierung. Ein Highlight des Vormittags war das Gespräch mit einem persönlichen Referenten der Ministerin Melanie Huml, der sehr anschaulich über die Arbeitswoche seiner Chefin berichtete und klar machte, dass der Posten sehr große Belastbarkeit und Flexibilität voraussetzt.

    Am Nachmittag stand noch ein Gang durch die Staatskanzlei auf dem Programm. Schon die aufwendigen Sicherheitskontrollen am Eingang zeigten, dass sie ein Gebäude ist, in das man sonst nicht leicht hineinkommt, und die Führung durch die Orangerie, den Kuppelsaal und den Raum für Pressekonferenzen beeindruckte die ganze Gruppe.

     

     

  • Kuchenparty

    Traditionell haben sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit deren Eltern zu einem fröhlichen, ungezwungenen Kennenlernen in der Aula des Josef-Hofmiller Gymnasiums eingefunden. Dazu hatten die Eltern ein riesiges Buffet aus Kuchen, Gebäck und sonstigen Leckereien für den gemeinsamen Verzehr bestückt, das zu vielfachem Nachfassen genutzt wurde.

    Ein herzliches Dankeschön! Auch die Tutoren sollten nicht unerwähnt bleiben, die, was die Organisation und Programmgestaltung betraf, eine tolle Arbeit geleistet haben.

    S. Vogt, Unterstufenbetreuerin

     

     

     

  • Spontane Müllsammelaktion der 5b

    „Wandertag und Umweltschutz! Das passt sehr gut zusammen“, dachten sich die Tutoren der 5b und hatten kurzerhand die Idee, das Wandern mit dem Sammeln von Müll zu verbinden. Sie teilten die Schüler in Kleingruppen ein, verteilten Müllsäcke und schon konnte die Challenge starten. Und die Tutoren staunten nicht schlecht…  Zum einen über die Tatkraft und den Eifer ihrer Fünftklässler, denen kein noch so kleiner Bierdeckel entging, zum anderen aber auch über die große Menge an Müll, die auf der kurzen Wegstrecke vom JoHo nach Neustift zusammenkam. Alles in allem also eine großartige Spontanaktion, die sich gelohnt hat!

     

  • Faire Müslipause

    Im Rahmen der Fairen Woche organisierte der AK Fairtrade des JoHo am Mittwoch, dem 25.9., eine faire Müslipause. Für nur 1€ konnten sich die Schüler ihr eigenes Müsli zusammenstellen, z.B. mit Bananen und Nüssen aus dem fairen Handel, mit Äpfeln und Birnen aus heimischen Gärten sowie mit Müsli und Milchprodukten aus biologischer Erzeugung. Resultat: ECHT LECKER!

     

  • "Nachhaltigkeit" an der Grundschule

    Bereits im Juli führte das P-Seminar „Nachhaltigkeit“ mit zwei 4. Klassen der Sternschule Neustift zwei Projekttage zu diesem Thema durch. Vier Seminarteilnehmern brachten dabei den Kindern in interaktiven Vorträgen die Themen „menschengemachter Treibhauseffekt“ und „Plastik“ nahe. Anschließend wurde im Biomarkt nachhaltig (mit dem Fokus auf Regionalität und Saisonalität) eingekauft und das Essen beim gemeinsamen Picknick an der Isar verzehrt. Vor allem beim späteren Müllsammeln waren die Grundschüler sehr motiviert: Sie füllten an beiden Tagen einen ganzen Müllsack und leisteten somit einen großen Beitrag zur Säuberung der Isarauen.

     

     

  • Gemeinsam für den Klimaschutz

    Der Klimawandel beschäftigt immer mehr Jugendliche und Erwachsene, auch an unserer Schule. Ein AK "Klimaschutz" hat sich gegründet, der am weltweiten Klimastreiktag am 20.9. einen Aktionstag organisierte.
    In sämtlichen Unterrichtsstunden des Tages beschäftigten sich Lehrer und Schüler fachspezifisch mit dem Klimawandel bzw. Möglichkeiten für den Klimaschutz. Parallel dazu wurde von den Schülern im Pausenhof ein 400-teiliges 400m² großes Demoplakat gelegt (Luftaufnahmen: Hans-Martin Hilbig). Dabei wurde auf Müllvermeidung Wert gelegt: Für das Bild sollten keine Einwegmaterialien verwendet werden; stattdessen brachten die Schüler farbig passende Textilien oder ähnliches von zu Hause mit und nahmen sie mittags wieder mit nach Hause. Gegen 10 Uhr versammelte sich die gesamte Schule zu einer Kundgebung um das Bild, und im Anschluss an den Schulvormittag zogen viele weiter zur größeren Demonstration ins Stadtzentrum.
    Trotz der Freude über die gelungene Aktion ist allen Beteiligten klar, dass der Kampf gegen den Klimawandel weitergehen muss und wird. Der AK Klimaschutz jedenfalls will seine Arbeit fortsetzen und sich auch weiterhin ins Schulleben einbringen. Ein bereits begonnenes Projekt ist der Newsletter "Klimastunde", dessen erste Ausgabe hier heruntergeladen werden kann.

     

     

  • Tutoren 2019/20

    Wir sind 26 Schüler der 10. Jahrgangsstufe, die sich freiwillig als Tutoren für die 5. Klassen gemeldet haben. Dazu haben wir uns in sechs Gruppen aufgeteilt, welche jeweils eine 5. Klasse betreuen.

    Unsere Aufgaben sind ...

    • zur Förderung der Klassengemeinschaft beizutragen (z.B. ein „Kennenlernnachmittag“)
    • Ansprechpartner für die „Neuen“ zu sein (z.B. „Wo ist denn...?“ oder „Wen sollen wir denn fragen, wenn...?“)
    • die Kinder zu unterstützen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und zu integrieren
    • den Schulalltag aufzulockern (z.B. Spiele-Nachmittag, Kinonachmittag etc.)

    Dabei legen wir Wert darauf, dass alle Aktionen unter dem Schulmotto stattfinden: „Das Wir macht uns stark“, d.h. wir wollen möglichst alles gemeinsam machen und niemanden vernachlässigen oder ausgrenzen, damit alle Kinder Spaß haben und in ihre neue Umgebung gut integriert werden.

     Wir sind...

    • geduldig und kontaktfreudig
    • ideenreich und besitzen ein gewisses Organisationstalent
    • kooperativ
    • verantwortungsbewusst im Umgang mit Kindern
    • spielfreudig

    Wir freuen uns darauf, die "Neuen" durch ihr erstes Jahr zu begleiten und mit ihnen möglichst viel Spaß zu haben.

    5a: Bürkle Katrin, Kessler Marlene, Krawutschke Magdalena, Schneider Jonathan
    5b: Dörr Amelie, Habammer Lara, Mesmer Valentin, Richter Jannik, Scheuring Jan
    5c: Andreeva Ivelina, Herbes Johanna, Rosner Felix, Trilk Emilia
    5d: Baumgartner Julia, Glier Johanna, Kleimann Julius, Lachner Benedikt, Radlmeier Florian
    5e: Häuslmeir Jonas, Krieger Magdalena, Obermeier Angela, Schiebel Benjamin
    5f: Bungart Simon, Fussner Jan, Riegner Heidi, Stadler Melanie

  • Erster Schultag

    Unsere neuen Fünftklässler und ihre Eltern erwarten wir um 8.00 Uhr in der Aula. Nach der Begrüßung und der Vorstellung der Tutoren nehmen die Klassenleiter die Schüler mit in die Klassenzimmer.

    Für die Schüler der Klassen 6-10 beginnt der erste Schultag in ihren Klassenzimmern (Aushang der Klassenlisten ab Montag).

    Die Oberstufe trifft sich zur Vollversammlung (Räume siehe Aushang am Schwarzen Brett).

    Für die Schüler der 5. Klassen endet der Unterricht um 12.20 Uhr, für alle anderen um 13.05 Uhr.

    Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr!

  • Sommerferien

    In den Sommerferien ist die Schulleitung an folgenden Tagen jeweils von 10-12 Uhr erreichbar: vom 29.7. bis zum 2.8., am 7.8., am 28.8. und vom 2.9. bis zum 5.9.

    Die Schule wünscht allen schöne und erholsame Ferien!


Josef-Hofmiller-Gymnasium, Vimystr. 14, 85354 Freising, Tel.: 08161/5423000, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Impressum & Datenschutz


SoR - SmC
MINT-EC
Junior-Premium Schule