Bunte Stimmungskanonen

Klasse 5c | Schuljahr 2014/15

Chamäleons
Bunte Stimmungskanonen

Das Chamäleon ist bekannt und beliebt wegen seiner langen, klebrigen Zunge, die es ihm ermöglicht, Insekten zielgenau von einem Ast oder Blatt abzuschießen und im nächsten Moment genüßlich zu verspeisen. Ausserdem kann es seine Augen unabhängig voneinander in verschiedene Richtungen bewegen und so zwei Bilder gleichzeitig betrachten (wir Menschen sagen dazu heute "Multitasking"). Ein Chamäleon besitzt zusammengewachsene Finger bzw. Zehen, um an jedem Ast Halt zu finden sowie einen Ringelschwanz als fünfte Hand und Sicherheitsgurt im Geäst. "Last but not least" können Chamäleons ihre Körperfärbung in Sekundenschnelle wechseln, um sich damit entweder perfekt zu tarnen oder ihre momentane Stimmung und Gefühlslage mit bunten Mustern für jeden sichtbar zum Ausdruck zu bringen.

Kurz und gut - Chamäleons sind echte Stimmungskanonen und charismatische Gesellen, die sich ideal zum Einstieg in das große und spannende Thema Malerei und Farbe in der 5. Jahrgangsstufe eignen.

Chamäleons sind v.a. in Afrika und auf der Insel Madagaskar verbreitet, aber auch in Südeuropa, im nahen Osten und sogar in Indien finden sich mehrere Arten. Das erst vor kurzem entdeckte Zwergchamäleon ist nur so groß wie unsere Daumenspitze, das Nashornchamäleon besitzt lustige Hörner und das Riesenchamäleon würde unseren ganzen Oberarm bedecken.

Der Name Chamäleon stammt übrigens aus dem Griechischen: "chamaileon" bedeutet Erdlöwe und beruht einerseits auf der fehlerhaften Beobachtung, das Chamäleon würde sich am liebsten am Boden aufhalten (richtig ist vielmehr, dass es mit Vorliebe durch dichtes Buschwerk klettert). Andererseits bringt der Namensbestandteil leon = Löwe zum Ausdruck, dass das Chamäleon sein Maul beim Zungenschuss fast genau so weit öffnen kann wie der brüllende "König der Tiere".

Man kann zweifelfrei sagen: Chamäleons sind klein, aber (J)OHO !!

D. Kufner