Der Europatag am 9. Mai erinnert an die an diesem Tag veröffentlichte Schuman-Erklärung, in der der französische Außenminister seine Idee einer neuen Zusammenarbeit in Europa vorstellte. Aus seinem Vorschlag erwuchs eine zunächst kleine, dann immer größere Gemeinschaft von Staaten, die sich heute Europäische Union nennt.

Jugendliche aus der EU zusammenzubringen ist das Ziel des Programms ErasmusPlus, dessen Fördergelder das JoHo seit diesem Schuljahr in Anspruch nehmen darf. Der Wahlkurs ErasmusPlus hat im Austausch und bei Begegnungen mit Schulen in Spanien, Frankreich und Italien am Thema „Nachhaltige Entwicklung“ gearbeitet und sich dabei konkret mit den Themen „Fast Fashion“, „Lebensmittelverschwendung“ und „Bauen der Zukunft“ beschäftigt. Die Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit und der Evaluation präsentierten die Schüler:innen nun pünktlich zum Europatag in einer kleinen Ausstellung in der Aula.

Nächste Woche sind die ErasmusPlus-Botschafter dann wieder unterwegs: In Catanzaro (Italien) werden sie sich vor allem mit dem Thema „Slow Food“ auseinandersetzen und auch wieder neue internationale Kontakte knüpfen.

(Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.)

NEUIGKEITEN