„Ich habe unsere Konzerte hier in den letzten beiden Jahren sehr vermisst“, stellte Herr Wiedenhofer am Ende des Sommerkonzerts in dieser Woche fest, und dass es den Zuhörern genauso gegangen war, zeigte nicht nur der laute Beifall nach diesem Satz: Es war ein spürbar begeistertes und sehr applausfreudiges Publikum, dem die verschiedenen Ensembles am vergangenen Mittwoch ein kurzweiliges, bunt gemischtes Programm bieten konnten.

Den Auftakt machte die Juniorband mit zwei schwungvollen Stücken, die der Bandleader, Herr Hofstetter, für die JoHo-Besetzung geschickt arrangiert hatte. Nach einem von Alena Schuler souverän vorgetragenen Querflötenstück von Gabriel Fauré folgte der Unterstufenchor, der die Zuhörer mit zwei lustigen Liedern unterhielt – der eine Titel, „Ohrwurm“, war hier Programm. Unterstützt von einigen Mitgliedern des Gemischten Chors und zwei Violinisten schlossen die jüngsten Sänger ihre Darbietung mit einem Lied aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ ab, der inzwischen schon zum Klassiker geworden ist.

Dem Gemischten Chor gehörte die Bühne noch für zwei weitere Songs. Die Ankündigung von Moderatorin Clara Sobelatis, die Zuhörer könnten sich bei einem Hit aus dem Jahr 1931 an ihre Jugend und ihre erste Liebe erinnert fühlen, sorgte für Gelächter, doch ist „Dream a little of dream of me“ ein so häufig gecovertes Lied, dass es durchaus auch bei jüngeren Jahrgängen bekannt ist. Lateinamerikanische Rhythmen erklangen dann, als Johanna Lohs einen Tango auf dem Altsaxophon spielte. Nach ihrem ausdrucksvollen Vortrag reihte sie sich in die Bigband ein, die unter Leitung von Frau Bögl noch einmal alle zum Mitwippen und Mitklatschen brachte. Mit einem Riesenapplaus für alle Mitwirkenden ging ein sehr gelungener Konzertabend zu Ende.

NEUIGKEITEN