Evangelische Religionslehre

Evangelische Religionslehre

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst.

Lk 10,27

Religiöses Leben an unserer Schule

Vielfältig und abwechslungsreich ist das religiöse Leben am JoHo, das auf mehreren Pfeilern ruht.

Wir feiern fünfmal im Jahr einen ökumenischen Gottesdienst:

  • Anfangsgottesdienst in St. Georg (erste Schulwoche)
  • Adventsgottesdienst in St. Georg (letzter Schultag vor den Weihnachtsferien)
  • Fastengottesdienst in Christi-Himmelfahrt (letzter Schultag vor den Osterferien)
  • Abiturgottesdienst in der Pallottiner Kirche (am Tag der Verabschiedung der Abiturienten)
  • Schlussgottesdienst in Christi-Himmelfahrt (letzter Schultag)

Im Advent und in der Fastenzeit bieten wir besinnliche Andachten in unserem „Raum der Stille“ an. Immer donnerstags steht der „Raum der Stille“ für all die Schülerinnen und Schüler offen, die dem Trubel einer normalen Pause entfliehen und still für sich die Ruhe genießen möchten.

Zusammenarbeit der Fachschaften Religion und Ethik

Den Fachschaften Ethik, Evangelische und Katholische Religionslehre liegt das Miteinander sehr am Herzen, weshalb wir gerne – auch mit dem SPZ Freising – zusammenarbeiten und einige feste gemeinsame Exkursionen und Aktivitäten durchführen:

Klassenkulturtag (5. Jahrgangsstufe)

I see you • seeing me • seeing us

Klassenkultur-Tag der Jahrgangstufe 5 in den ersten Schultagen: In einer Klasse, in der gegenseitige Anerkennung, Wertschätzung und Achtsamkeit zu spüren sind, lässt sich gut lernen und miteinander leben. In den ersten Schultagen, in einer neuen Umgebung und in einer neuen Klasse, haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennenzulernen, einander wertzuschätzen und einfach Freude und Spaß miteinander zu erleben.

Exkursion in die Moschee in Penzberg und ins Kloster Benediktbeuern (7. Jahrgangsstufe)

Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe besichtigen das ehemalige Benediktinerkloster Benediktbeuern mit seiner Kirche und einigen bedeutenden Räumlichkeiten (Kapitelsaal etc.), um das Leben in einem Kloster kennenzulernen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Besuches ist die Begegnung mit den heute dort lebenden Salesianer-Patres, die die Fragen der Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen beantworten. Für die Ethikschüler wurde hier ein eigenes Führungskonzept erstellt, bei dem auf die gruppenspezifischen Fragen und Interessen gesondert eingegangen wird. Ein weiterer Bestandteil dieser Exkursion ist der Besuch der Moschee in Penzberg. Hier werden sie von Mitgliedern der muslimischen Gemeinde anschaulich mit den Bräuchen, Ritualen und Grundgedanken des Islams vertraut gemacht.

Exkursion in die Synagoge in Augsburg (9. Jahrgangsstufe)

Die 9. Jahrgangsstufe besucht jedes Jahr die Synagoge mit dem jüdischen Kulturmuseum und den jüdischen Friedhof in Augsburg. Das Museum bietet einen guten Einblick in die vielfältige Kultur des Judentums und in die wechselvolle Geschichte der Juden in Augsburg und Schwaben. Höhepunkt ist die Besichtigung der Synagoge, deren Größe von der Frauenempore aus als besonders beeindruckend empfunden wird.

Tage der Orientierung (9. und 10. Jahrgangsstufe)

„Wir als Team!“ – „Was macht mich aus, was mach ich draus!“ – „Jetzt mal ehrlich!“ – „Messenger“ – „Liebesgeschichten“

TdO – Tag der Orientierung – das sind fünf intensive Stunden mit zwei ReferentInnen außerhalb des Schulkontextes, um Dinge anzupacken, für die im Schulalltag die Zeit, der passende Platz, die richtige Stimmung fehlen – freiwillig und partizipativ. Tage der Orientierung werden zweimal für jede Klasse angeboten: Zur Halbzeit in der Jahrgangsstufe 9 zum ersten Mal und zu Beginn der Jahrgangsstufe 10 zum zweiten Mal.

Leistungsnachweise

In den Jahrgangsstufen 5 bis 10 gibt es nur kleine Nachweise: Stegreifaufgaben, angekündigte Lerntests, Grundwissenstests, Rechenschaftsablagen, Unterrichtsbeiträge, Referate und Projektarbeit. In den Jahrgangsstufen 10 bis 12 können außerdem Kurzarbeiten gehalten werden. Die jeweilige Gewichtung wird durch die Lehrkraft zu Beginn des Schuljahres festgelegt, sofern sie nicht durch die GSO feststeht.

In den Jahrgangsstufen 11 und 12 wird pro Halbjahr eine Klausur geschrieben. Daneben gibt es als kleine Leistungsnachweise die oben genannten Formen auch in diesen Jahrgangsstufen.

P-Seminare

  • Stadtpilgerweg Freising
  • Nachhaltigkeit am JoHo

W-Seminare

  • Medienethik
  • Kirche und Geld
  • Hexen und Heilige
  • Kinder, Küche, Kirche – Die Stellung der Frau im Christentum

Lehrwerke

  • Jgst. 5-7: Kompetent evangelisch. Evangelischer Religionsunterricht für das Gymnasium. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

  • Jgst. 9: Ortswechsel […]. Evangelisches Religionsbuch für Gymnasien. München: Claudius-Verlag

  • Jgst. 10-12: Kompetent evangelisch. Lehrbuch für den evangelischen Religionsunterricht. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

  • Im Unterricht wird die Lutherbibel verwendet. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich im Laufe der 5. Jahrgangsstufe eine eigene Bibel zulegen, sofern diese nicht schon vorhanden ist. Empfohlene Ausgabe: "Lutherbibel. Schulbibel. Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung. Revidiert 2017. Mit Apokryphen", Deutsche Bibelgesellschaft (ISBN 978-3-438-03366-6)

Fachschaft

  • Frau
  • Hahn
  • Frau
  • Lagani
    (Fachschaftsleitung i.V.)

    NEUIGKEITEN