Während der Regionalentscheid der WRO 2021 pandemiebedingt ein fast joho-interner Wettbewerb war, traten vergangene Woche wieder deutlich mehr Teams an: insgesamt 18 aus dem Bereich Südbayern, z.B. aus Starnberg, Gars am Inn oder Deggendorf. Ausgetragen wurde der Wettbewerb in den Kategorien „RoboMission“ und „RoboMission Starter“. Während bei letzterem lediglich der Tagessieger ermittelt wird, hatten die 13 „RoboMission“-Teams die Chance, einen von den fünf in Freising zu vergebenden Startplätzen für das Deutschlandfinale zu ergattern.

Die WRO 2022 hat ihre Aufgaben unter das Motto „My robot, my friend“ gestellt. In allen Altersklassen müssen die Lego-Roboter deswegen die Menschen bei ihren Aufgaben unterstützen – bei den 8-12jährigen müssen „Gartenroboter“ den Rasen mähen und Unkraut sammeln, bei den 11 bis 15-jährigen unternehmen „Rettungsroboter“ einen Erstangriff auf eine brennende Fabrikhalle. Die 14-19jährigen programmieren Pflegeroboter, die sich um die Bedürfnisse der Bewohner eines Seniorenheims kümmern. Während die Tische mit den Untergründen für die verschiedenen Szenarien schon in der Aula bereit standen, mussten die Roboter – so die Regeln des Wettbewerbs – erst vor Ort zusammengebaut werden. Nach einem kurzen Check, ob sie den Vorgaben entsprechen, kamen sie dann in mehreren Wettbewerbsrunden zum Einsatz, immer verfolgt von den bangen Blicken der Besitzer und den prüfenden der Konkurrenz. Mancher Lauf musste abgebrochen werden, weil der Roboter sich irgendwo festfuhr, mancher löste Jubel aus, weil die Aufgabe gut und sogar in einer guten Zeit erfüllt wurde.

Am Ende des Tages standen die Sieger fest. Die fünf JoHo-Teams konnten leider den großen Erfolg der vergangenen Saison nicht wiederholen; das Team „MPT_EV3“ erreichte in der Altersklasse „Junior“ aber einen beachtlichen dritten Platz. Für alle Teilnehmer:innen gilt aber, dass sie sich die Erfahrung aus dem Wettbewerb in der kommenden Saison zunutze machen können.

Die Robotik am JoHo dankt ihren Unterstützern: den Ehemaligen, die sich als Schiedrichter zur Verfügung stellten, und ihren Sponsoren, der Bürgerstiftung Freising und der Firma Texas Instruments.

NEUIGKEITEN